20. Jan 2012

Googles neuestes Algorithmus-Update

SEO: Wichtige Inhalte sollten above-the-fold dargestellt werden.
Grafik: Above-The-Fold

In seinem gestrigen Blog-Post schrieb Matt Cutts (Google-Entwickler, Head of the Webspam Team), dass das neueste Algorithmus-Update seinen Fokus auf die Bewertung der Layouts und die Menge der Inhalte von Webseiten legt.

Benutzermeinungen haben ergeben, dass es nicht gut aufgenommen wird, wenn der gesuchte Inhalt einer gefundenen Seite erst nach einigem Scrollen erreichbar ist. Webseiten deren Inhalte sich überwiegen unterhalb des direkt sichtbaren Bereichs befinden, können von dieser neuen Algorithmus-Anpassung betroffen sein. Die User Experience von Webseiten deren Inhalte überwiegend unterhalb des direkt sichtbaren Bereichs positioniert sind oder „above-the-fold“ übermäßig viele Werbe-Einblendungen positionieren, werden mit der neuen Anpassung schlechter ranken.

Auch seitens Google versteht man, dass das Platzieren von Werbung im sichtbaren Bereich ein übliches Mittel zur Refinanzierung darstellt. Negativ betroffen seien daher auch nur die Webseiten, die es mit der Masse an Werbung above-the-fold übertreiben oder es dem Benutzer erschweren den eigentlich relevanten Inhalt zu finden. Mit dem direkt sichtbaren Bereich oder dem Bereich "above-the-fold" ist der Bereich einer Webseite gemeint, der direkt ohne Scrollen zu sehen ist - üblicherweise sind dies ca. 768px Bildschirm-Höhe.

Die Anpassung soll weniger als 1% aller globalen Suchanfragen beeinflussen. Man wird also in nur einer von 100 Suchanfragen eine Umsortierung der Suchergebnisse feststellen können. Sollte man das Gefühl haben, dass die eigene Webseite von diesen Änderungen betroffen ist, rät Google zu prüfen, wie diese Webseite mit den Inhalten im oberen Webseitenbereich umgeht. Empfehlenswert sind dafür Tools zur Anzeige des sichtbaren Bereichs verschiedener Bildschirmauflösungen, um einschätzen zu können, wie die Seite unter unterschiedlichen Bedingungen wirkt.

Ändert sich das Layout einer Seite, so wird Google dies bemerken, sobald die Seite erneut gecrawled wird. Der zeitliche Abstand hierfür hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Im Durchschnitt kann man aber davon ausgehen, dass es einige Wochen dauert, bis sich eine Layout-Änderung in der Positionierung auswirken wird.

Fazit:
Auch innerhalb unserer SEO-Workshops empfehlen wir unseren Kunden den Fokus einer Webseite auf gute Benutzbarkeit und gute Inhalte zu legen. Dieses Google-Update bestätigt diese Ansicht erneut. Sie haben das Gefühl, Ihre Webseite könnte eine Optimierung des Layouts oder der Benutzerfreundlichkeit benötigen? Melden Sie sich bei uns und wir finden die für Sie optimale Lösung.

Trackback-Link
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Zurück